Schlagwort: Kreuzfahrt-Blog

AIDAperla Taufe und Bilder von Bord

AIDAperla Taufe und Bilder von Bord

Es ist Freitag, der 30. Juni 2017, zwei Kussmundschiffe, AIDAperla und AIDAaura liegen im Hafen von Palma de Mallorca und die haben an diesem sonnigen Tag allen Grund zum Lächeln: die AIDAperla, das zwölfte Schiff in der AIDA Cruises-Flotte wird getauft. Nachdem ich im Vorjahr […]

Ovation of the Seas auf Asien Kreuzfahrt

Ovation of the Seas auf Asien Kreuzfahrt

Meine 40. Kreuzfahrt führt nach Asien, Starthafen der Reise ist Singapur und hier erwartet uns ein Kreuzfahrtschiff der absoluten Superlative. Die Ovation of the Seas von Royal Caribbean International ist 347 Meter lang, was 5 New Yorker U-Bahn-Wagen entsprechen und das Schiff ist 9 Mal […]

Mein Schiff 3 Orient Kreuzfahrt ab Dubai

Mein Schiff 3 Orient Kreuzfahrt ab Dubai

Wir sind wieder an Bord der Tui Cruises Flotte und unsere siebentägige Silvester-Kreuzfahrt führt uns mit der Mein Schiff 3 von Dubai nach Khor Fakhan, Muscat, Abu Dhabi und zurück nach Dubai. Wir waren vorher bereits einige Male an Bord der Mein Schiff 1 & 2. Die neue Schiffsgeneration ist somit ein ganz neues Erlebnis – und überzeugt uns. Noch kurz notiert: hier stehen die Tagesprogramme und Hafeninformationen der einzelnen Destinationen als pdf-Download zur Verfügung.

Vom Jumeirah Beach Hotel hat man einen super Ausblick
Ausgangspunkt der Mein Schiff 3: Dubai, hier mit seinem Wahrzeichen Burj Al Arab

Überzeugt hat vor allem die Balkonkabine 6155, die sich im maritimen Chic präsentiert und den Charme eines Strandhauses versprüht. Ein großer, weißer Flachbildschirm, eine Vielzahl an Steckdosen (6), ein Zimmersafe (zu klein für das Laptop), eine Nespresso-Maschine, ein gemütliches Sofa und großzügiger Stauraum machen die Kabinenausstattung rundum perfekt. Das Bad zeigt sich in gleicher Weise von einer sehr attraktiven Seite: es ist verhältnismäßig groß, erstrahlt in schönem Glanz und ist mit einer Nachtleuchte und Duschkabine aus Glas ausgestattet.

Gehört definitiv zum einen schönsten Balkonkabinen
Gehört definitiv zu meinen schönsten Balkonkabinen, in denen ich bisher geschlafen haben

Die öffentlichen Räume an Bord der Mein Schiff 3 sind stylish durchdesignt und trifft genau meinen Geschmack. Mit dem Meererleben Museum, Atelier und Klanghaus hat man individuelle Erlebniswelten geschaffen und hier fällt zum wiederholten Male das großzügige Platzangebot auf. Das Museum hat mir besonders gut gefallen, da viele Einblicke in ein interaktives Seemannslexikon sowie die Schiffsbrücke der Mein Schiff 3 möglich sind.

Mein Schiff 3 hat ein eigenes Meeresmuseum
Mein Schiff 3 verfügt über ein eigenes Meeresmuseum mit vielen interaktiven Elementen

Im und um das Atrium herum sind verschiedenste Lounges, Bars, der Ausflugsschalter, Rezeption, Sushi Restaurant und das ‚Tag und Nacht-Restaurant‘ angeschlossen. Letzteres macht sich durch ein leckeres Pizza- und Pasta-Angebot sowie einen Rund-um-die-Uhr-Service einen guten Namen. Es ist ein beliebter Anlaufpunkt für den heißen Hunger und zum Durstlöschen nach dem Landausflug. Normales Trinkwasser gibt es aber auch kostenlos an den Wasserstationen in den Liftlandings der Kabinendecks.

Ein echter Hingucker: das Atrium
Ein echter Hingucker: das Atrium der Mein Schiff 3 und der festlich geschmückte Weihnachtsbaum
Mein Lieblingsplatz zum Entspannen…

Auf dem Außendeck 5, das komplett umrundet werden kann, befinden sich sehr komfortable Holzliegestühle. Von hier aus beobachte ich die vorbeiziehenden Schiffe in der Straße von Hormus und höre dem Wellenrauschen bei 11 Knoten Fahrt zu. Im Übrigen finde ich es ganz großartig, wenn man viele Bereiche des Schiffes begehen kann, so auch die Bugspitze der Mein Schiff 3. Das Kreuzfahrtschiff hat aber auch seine Grenzen und zwar das Außendeck 15, welches exklusiv den Suitengästen vorbehalten ist.

Großartig: ein kühler Cocktail im Liegestuhl auf Deck 5
Großartig: ein kühler Cocktail im Liegestuhl auf Deck 5
Meine Lieblingsbar…

An der Bar einen Drink kosten und dabei frische Seeluft genießen, dafür ist die ‚Außenalster‘-Bar genau die richtige Location. Die freundlichen Barmitarbeiter bereiten die Cocktails in Rekordzeit zu. Obendrein gibt’s noch ein Grill-Bistro mit Minutensteaks und Garnelenspießen … mmmmhhh, lecker! An Bord befinden sich acht weitere Bars. Sehr entspannt geht es in der ‚Himmel und Meer Lounge‘ zu, die etwas versteckt, vorne auf Deck 12 zu finden ist. Hier lasse ich mir erfrischende Smoothies schmecken. Einen Auszug der inkludierten Getränke bei Tui Cruises hier einsehbar.

Die Himmel und Meer Lounge, mein Favorit: Banane-Limetten-Smoothie
Die Himmel und Meer Lounge, mein Favorit: Banane-Limetten-Smoothie
Mein Lieblingsrestaurant…

Zum Mittagessen nehme ich fast ausnahmslos denselben Platz ein: am Tresen auf dem Außendeck vom ‚Anckelmannsplatz‘-Buffet-Restaurant. Der Panoramablick nach achtern hinaus auf das Meer ist einfach traumhaft. Zum anderen lasse ich mir hier den leckeren Fisch oder Paninis aus der Backstube schmecken. Das abendliche Menü genießen wir im stilvollen ‚Atlantik‘-Restaurant. Höflich und freundlich werden wir von den Gastgebern empfangen, die Speisenqualität ist sehr gut, der Tischservice mal mehr und mal weniger professionell und authentisch.

Elegant, gemütlich, lecker - wir waren begeistert vom Atlantik Restaurant
Elegant, gemütlich, lecker – wir waren begeistert vom ‚Atlantik‘ Restaurant
Meine kleinen Ärgernisse…

Das ständige reservieren der beliebten Liegen rund um den Außenpool nervt – an einem Seetag nach 9 Uhr besteht kaum noch die Chance auf einen Platz direkt am Pool. Das Internetangebot ist eine ganz schwache Leistung an Bord der Mein Schiff 3: der Minutentarif beträgt 0,49 €, der Stundentarif liegt bei 19,90 €. Es gibt doch keine bessere Werbung für Tui Cruises, als das Teilen von Urlaubseindrücken über Instagram, Facebook & Co. Bei einem Minutenpreis von 0,49 € fällt einem das natürlich schwer. Hinzu kommt eine sehr langsame Internetverbindung, sodass ich erst nach 9 Minuten mein erstes Foto auf Instagram veröffentlichen kann und das war leider keine Ausnahme. Nach meiner dritten Reklamation hat man schließlich die Internetkosten erstattet.

Der großzügige Außenpool, leider immer mit Handtüchern reserviert
Der großzügige Außenpool, leider immer mit Handtüchern reserviert
Mein Fazit der Mein Schiff 3…

Ich habe die Mein Schiff 3 sehr lieb gewonnen, hier steckt einfach sehr viel Liebe im Detail und das Kreuzfahrtschiff befindet sich in einem Top-Zustand. Zahlreiche ruhige Plätze lassen wahre Wohlfühl-Atmosphäre aufkommen, wie zum Beispiel in der Diamant Bar, Café Lounge, ÜberschauBar und nicht zuletzt auch der eigene Balkon. Kreative und geschmackvolle Abendmenüs stehen für eine abwechslungsreiche und vorzügliche Küche. Kein Zweifel, das Frühstücksangebot ist ebenso perfekt und wird gelegentlich mit einem Lachs- und Kaviarfrühstück ergänzt.

An Bord begegnet man Kunst und ein stylisches Ambiente
An Bord begegnet man Kunst und ein stylisches Ambiente

Dank der Mein Schiff-App fühle ich mich an Bord gut informiert, hier habe ich Zugriff auf das Bordkonto, Tagesprogramm, Deckpläne und Navigationsinformationen. Die Kreuzfahrt haben wir im Übrigen vor einem Jahr an Bord der Mein Schiff 1 gebucht, jedoch ohne Anreisepaket, da die individuellen Lufthansa-Flüge deutlich günstiger waren. Das gesparte Geld wurde lieber in drei Vorübernachtungen im Radisson Blu Hotel, Dubai Media City investiert. Diese Kreuzfahrt war nun mittlerweile schon meine vierte Tour im Orient und ich habe mich noch längst nicht daran satt gesehen. Zudem liegen viele weitere Vorteile auf der Hand: die Flugzeit hält sich in Grenzen, das Wetter ist durchweg schön und die Kreuzfahrtpreise sind attraktiv. Informationen zu Landausflügen findet Ihr hier und sollten darüber hinaus Fragen aufkommen oder möchtet Feedback geben, dann meldet Euch gerne.

Enchantment of the Seas Kreuzfahrt mit Coco Cay

Enchantment of the Seas Kreuzfahrt mit Coco Cay

Was tun, wenn die Urlaubstage zum Ende des Jahres knapp werden und man doch unbedingt eine kleine Auszeit möchte? – Ja dann ist eine Kurzkreuzfahrt genau das Richtige (für mich). Mit 10 Tagen im Voraus habe ich spontan ein echtes Kreuzfahrtschnäppchen gebucht: eine 3 Nächte […]

AIDAaura auf Norwegen Kreuzfahrt

AIDAaura auf Norwegen Kreuzfahrt

Meine fünfte Kreuzfahrt mit AIDA Cruises führt mich in sieben Tagen von Kiel nach Bergen, Flam, Olden und Stavanger – also Norwegen pur. Aber zurück zum Anfang, das Einchecken auf die AIDAaura verläuft schnell und professionell. Mit an Bord des 203 Meter langen Kreuzfahrtschiffes sind […]

Celebrity Equinox auf Mittelmeer Kreuzfahrt

Celebrity Equinox auf Mittelmeer Kreuzfahrt

Mitten in der Hochsaison haben wir nach dem perfekten Kreuzfahrtangebot gesucht – und auch gefunden: eine siebentägige Mittelmeer Kreuzfahrt mit der Celebrity Equinox. Gut neun Monate im Voraus haben wir bei der Reederei Celebrity Cruises ein Angebot aus „Go Big, Go Better, Go Best“ gebucht. Die inkludierten Zusatzleistungen beinhalten das Classic-Getränkepaket sowie 150 US-Dollar Bordguthaben pro Person. Über die mediterranen Reiseziele der Celebrity Equinox, berichte ich hier ausführlich.

Wahre Traumziele auf unserer siebentägigen Mittelmeer Kreuzfahrt
Wahre Traumziele auf unserer siebentägigen Mittelmeer Kreuzfahrt

Nach dem zügigen Check-In gehen wir direkt auf unsere Concierge Class-Balkonkabine. Die besonders schönen Schiffskabinen habe ich noch in bester Erinnerung von meiner Kreuzfahrt mit dem Schwesterschiff Celebrity Eclipse: hochwertig, freundliche Töne, viel Stauplatz, ein komfortables Bett und ein modernes Bad. Der Balkon ist groß genug, hier genießen wir den im Preis enthaltenen Champagner und die frisch servierten H’ordeuvres. Der Kabinenservice steht kostenfrei von 06:00 bis 23:00 Uhr zur Verfügung und bietet eine ausreichende Auswahl an Gerichten – inklusive American Cheesecake #Yummi.

Die komfortable Concierge Class-Balkonkabine auf Deck 10
Die komfortable Concierge Class-Balkonkabine auf Deck 10

Am Pool erfrischen sich die Gäste von der heißen Mittagssonne über Piräus. Hier auf dem Pooldeck gefallen mir vor allem die bequemen Liegen mit Stoffbezug, die Loungeecken und die Himmelbetten – das alles hinterlässt einen sehr exklusiven Eindruck. Die Mastbar auf dem Sonnendeck ist mein absoluter Lieblings-Anlaufpunkt. Im Select-Paket sind neben alkoholfreien Getränke, unter anderem Caipirinha, Mojito, Long Island Iced Tea, diverse Biere, Wein und Sekt enthalten. Ein zusätzliches Upgrade des Getränkepakets lehne ich ab – nicht nur einmal.

Auf dem Pooldeck der Celebrity Equinox ist viel Platz
Auf dem Pooldeck der Celebrity Equinox ist viel Platz

Neben dem Außenpool verfügen die Schiffe der sogenannten Solstice-Klasse auch über einen riesigen Indoor-Pool-Bereich. Auch hier stehen viele Liegen und gemütliche Loungemuscheln  zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Jeden Morgen gibt es hier ein kleines Healthy-Frühstück  mit Bircher Müsli, frischem Obst, Saftauswahl und Smoothies – für mich reicht das völlig.

Einfach herrlich und entspannend dieser Indoor-Pool-Bereich
Einfach herrlich und entspannend dieser Indoor-Pool-Bereich

Auch das Lunchangebot an Bord ist fantastisch! Die Auswahl im Buffetrestaurant des Oceanview Cafe ist gigantisch, genau so mag ich das. Zum Mittagessen sind Limoinade, Wasser, Kaffee und Tee inklusive. Wenn der Wind mal nicht aus allen Richtungen bläst, dann lässt es sich auch draußen an der frischen Seeluft gut sitzen.

Das lichtdurchflutete Oceanview Cafe auf dem Lido Deck 14
Das lichtdurchflutete Oceanview Cafe auf dem Lido Deck 14

Alternativ zum Dessert hole ich mir einen Cocktail in der Sunset Bar – ein weiterer großartiger und ruhiger Platz, um der weißen Heckwelle der Celebrity Equinox zuzusehen. Das sind die schönen Momente des Genießens auf einer Kreuzfahrt.

In der Sunset Bar in gelassener Atmosphäre
In der Sunset Bar in gelassener Atmosphäre

Direkt daneben schließt sich der Lawn Club an – eine riesige Rasenfläche, die zum Entspannen einlädt. Diese Location gehört definitiv zu den Highlights an Bord und um ausreichend Platz muss sich hier wirklich niemand Sorgen machen. Gelegentlich wird Live-Musik geboten und der kugelrunde Vollmond, ein paar Gläser Wein sind dann genau die richtigen Zutaten für einen romantischen Abend auf See.

Entspannen auf dem echtem Rasen
Entspannen auf dem echtem Rasen

Die öffentlichen Räume der Celebrity Equinox wirken sehr luxuriös. Besonders gefällt mir die Sky Oberservation Lounge, die mit Egg-Chair Designerstühlen von Arne Jacobsen ausgestattet sind – echte Hingucker! Hier finden in entspannter Atosmphäre auch die exklusiven Events für Captain´s Club-Member statt.

Einblick in die Obersavation Lounge
Einblick in die Sky Obersavation Lounge

Das Atrium und Herzstück des Schiffes erstreckt sich über ganze zwölf Decks. Dabei findet man auf fast jedem einzelnen Deck gemütliche Rückzugsorte, wie eine zweigeschossige Bibliothek, einen Kartenraum und ein Internetcafe. Die Celebrity Equinox ist im Juli 2009 in Dienst gestellt worden und befindet sich in einem einwandfreien Zustand. Ich bin einfach nur begeistert – sorry fürs viele Schwärmen!

Einblick in das elegante Foyer und Atrium
Einblick in das elegante Foyer und Atrium

Es gibt so viele gemütliche Loungebereiche und Bars auf diesem Kreuzfahrtschiff und die Martini Bar ist sowohl für einen guten Gin Tonic als auch für andere Aperitifs bestens geeignet: der Bartresen ist mit einer Eisschicht versehen und dahinter klackern gekonnt die Cocktailshaker.

Zentraler Treffpunkt: die Martini Bar
Zentraler Treffpunkt: die Martini Bar

Unser mehrgängiges Abendmenü lassen wir uns im eleganten Silhouette Dining Room servieren. Ohne übertreiben zu wollen, die Speisenqualität ist sehr niveauvoll und die Auswahl an Vorspeisen, Zwischen- und Hauptgerichten vielseitig. Highlights waren zum Beispiel der Lobster, Filet Wellington, Ente à l’Orange und so weiter… . Für Vegetarier gibt es eine seperate Menükarte.

Ein besonderes Design-Highlight: der Silhouette Dining Room
Ein besonderes Design-Highlight: der Silhouette Dining Room

An Unterhaltung an Bord fehlt es nicht, das zeigt sich vor allem bei den Shows im Equinox-Theater. Die „Elysium“-Show hat mich ganz schön vom Hocker gerissen – starke Bühnenbilder, tolle Tänzer und Tänzerinnen geben ein beeindruckendes Bild ab. Nach der Show geht es in das stets gut besuchte Casino, das Glücksspiel ist auch eine Art Unterhaltung.

Celebrity Equinox (334)
Eine wirklich tolle Show auf hoher See

Was darf auf einer Kreuzfahrt nicht fehlen? – eine Poolparty! Während wir den Hafen von Valetta verlassen, funkelt das Deck und das Show-Ensemble legt sich ganz schön ins Zeug. Wer noch nicht müde ist, kann in der Sky Observations Lounge weiterfeiern. Die Quasar Disco ist dafür weniger geeignet, da sie schlichtweg nicht gut besucht wird.

Es sprüht und funkelt über dem Pooldeck von der Celebrity Equinox
Es sprüht und funkelt über dem Pooldeck der Celebrity Equinox
Mein Fazit von der Celebrity Equinox…

Meine Erwartungen auf der Kreuzfahrt wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Celebrity Cruises ist eine Premium Kreuzfahrtmarke, die modernen Luxus verspricht und hält. Es lief alles rund auf unserer Seereise und den sehr guten Service haben wir neben dem täglichen Service-Entgeld von 12,95 USD auch zusätzlich belohnt. Ein paar Dollarscheine sollten immer in der Tasche sein. Das Publikum an Bord ist international und junggeblieben, was für für eine Mittelmeerkreuzfahrt zur Sommerhochsaison generell üblich ist. Platz für all die 2.850 Passagiere ist ausreichend vorhanden, das schließt auch die Sonnendecks mit ein. Kurz zum Internetangebot an Bord, das ich nicht genutzt habe – der Tagespass liegt bei 37,40 USD und ist damit ganz schön happig; ein unlimitiertes Paket über die gesamte Kreuzfahrt kostet 119,25 USD. Verbesserungspotential haben die Bordfotografen. Bei denen fehlt meiner Meinung nach nicht nur das Auge fürs Detail, sondern der Blick fürs Ganze. Einen Auszug meiner Fotos rund um die Celebrity Equinox, findet ihr in der folgenden Fotogalerie. Wer sich noch über die inkludierten Getränke des Select-Pakets informieren möchte, diese habe ich hier abgebildet.

Traumziele der Celebrity Equinox im Mittelmeer

Traumziele der Celebrity Equinox im Mittelmeer

Die Celebrity Equinox bringt uns auf der siebentägigen Mittelmeer Kreuzfahrt bequem von Piräus bei Athen nach Mykonos, Valetta und zu den italienischen Hafenstädten Catania, Salerno und Civitavecchia. Zudem haben wir noch zwei erholsame Seetage und obwohl mir bereits alle Destinationen bekannt sind, bin ich wieder […]

Athen

Athen

Bevor wir uns auf die einwöchige Mittelmeerkreuzfahrt mit der Celebrity Equinox begeben, machen wir uns noch ein Bild von Athen´s Sehenswürdigkeiten. Dabei war das Radisson Blu Park Hotel, Athen ein guter Ausgangspunkt für unser zweitägiges Sightseeing-Programm. Ein Transfer vom Flughafen in die Innenstadt zum Hotel ist […]

AIDAprima Kreuzfahrt ab Hamburg

AIDAprima Kreuzfahrt ab Hamburg

Langweilig war gestern: die 300 Meter lange AIDAprima zeichnet sich durch ein cooles Design aus und setzt mit ausgefallenen Innovationen neue Trends auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt. Ja, die AIDAprima ist deutlich größer als der Rest der Kussmundflotte, aber das bringt vor allem mehr Platz und ein noch vielfältigeres Angebot mit sich. Die AIDA-Vielfahrer und Fans müssen sich dabei allerdings auf einige Änderungen einstellen.

Das Patio Deck steht ausschließlich den Suitengästen zur Verfügung
Neues Exklusiv-Konzept an Bord: das Patio Deck

Unsere siebentägige Jungfernfahrt mit AIDAprima startete mit einer spektakulären Taufe, worüber ich hier bereits berichtet habe. Von Hamburg aus geht es für das Kreuzfahrtschiff jeden Samstag auf Metropolen Tour nach Westeuropa: Southampton (London), Le Havre (Paris), Zeebrugge (Brüssel) und Rotterdam. Mein Erfahrungsbericht zur Jungfernfahrt und zu den einzelnen Destinationen und Ausflugstipps habe ich hier veröffentlicht.

AIDAprima vor der Stadt-Silhouette von Rotterdam
AIDAprima vor der Stadt-Silhouette von Rotterdam

Trotz des ganzjährigen Einsatzes in der südlichen Nordsee, spricht AIDA Cruises von einem 365 Tage Sommerfeeling im Jahr. Dabei steht vor allem der überdachte Beach Club im Mittelpunkt. Ausreichend stylische Loungemöbel, Sonnenliegen, ein großer Pool und Strandbars laden zum Entspannen und Genießen ein. Und in der Tat, es herrscht hier ein angenehm tropisches Klima. Wer jedoch zu nahe an den Türen zum Außendeck liegt, der bekommt ganz schnell den kalten Windzug der Nordsee zu spüren. Am Abend füllt sich der große Beach Club mit Nachtleben: Livemusik und Lasershows tragen hier zu guter Unterhaltung bei.

AIDAprima´s Pooldeck und der überdachte Beach Club
AIDAprima´s Pooldeck und der überdachte Beach Club
Bitte lächeln im Beach Club
Bitte lächeln im Beach Club

Immer wieder fällt mir auf, dass es an Bord der AIDAprima – einschließlich der Seetage – an freien Liegen und Rückzugsorten nicht fehlt. Deck 16 und 17 bieten großzügige und windgeschützte Bereiche zum Sonnenbaden. Ein FKK-Deck ist auch auf AIDAprima vorhanden, was nicht allen gefällt und erst recht nicht den Anwohnern der umliegenden Hochhäuser von Rotterdam, so die holländische Polizei.

Blick auf das AIDA Außendeck
Blick auf das AIDA Außendeck

Besonders gelungen finde ich das Lanai Deck, das zum entspannten Flanieren und Träumen einlädt. Kleine Infinity Pools, bequeme Strandkörbe und schicke Lounges sind echte Hingucker auf diesem Deck. Genau der richtige Ort, um durch die windgeschützten Panoramascheiben den Sonnenuntergang zu genießen. Aber ich habe keine Vorstellung, wie es hier im Winter ausschauen soll.

Das Lanai Deck - eine tolle Attraktion
Das Lanai Deck – eine tolle Attraktion
Sommerliche Abendatmosphäre auf dem Lanai Deck
Sommerliche Abendatmosphäre auf dem Lanai Deck

Zum perfekten Genuss trägt natürlich ein frisches Kaltgetränk in einer Bar bei. Meinen Lieblingsort finde ich auf Deck 7 in der Lanai Bar – Meeresrauschen und Blick auf das Kielwasser sind inklusive. Hier ein paar Preisbeispiele: Aperol Sprizz 6,50 €, Bombay Tonic 6,60 €, Caipirinha 7,50 €, Glas Chardonnay 6,70 €, Moscow Mule 7,50 €, Radeberger 0,3l 3,10 €.

Die Lanai Bar ist der perfekte Platz um die Seele baumeln zu lassen
Die Lanai Bar ist der perfekte Platz um die Seele baumeln zu lassen

Vom Heck über die Schiffsmitte bis hin zum Bug sind 16 weitere Bars zu finden. Besonders erwähnenswert ist hierbei die Spray Bar: eine Champagner Bar, die pure Eleganz ausstrahlt und freien Zugang (eigentlich ist diese Bar reservierungspflichtig) bis zur vordersten Spitze von AIDAprima bietet. Ein Blick über die Reling zeigt die ungewöhnliche Bugform, die sich bei 16,6 Knoten durch den Ärmelkanal schiebt.

Edles Ambiente in der Spray Champagner Bar
Edles Ambiente in der Spray Champagner Bar

Es ist zunächst gar nicht so einfach, sich an Bord der AIDAprima zurecht zu finden, aber überwiegend spielt sich vieles auf den Decks 6, 7 und 8 ab. Über diese drei Decks erstreckt sich auch das beliebte Theatrium, das zum zwanglosen Zuschauen der Shows einlädt. Für ein positives Ambiente sorgen die AIDA typischen Farbtöne, welche insbesondere hier im Theatrium gut zu erkennen sind.

AIDA-Fans sind das beliebte Theatrium gewohnt
AIDA-Fans sind das beliebte Theatrium gewohnt
Die Prima Bar ist ebenso Teil des Theatriums
Die Prima Bar ist ebenso Teil des Theatriums

Für die Unterhaltung ist Entertainment-Chef Stephan Hartmann verantwortlich. Stephan ist die ideale Besetzung und unterhält die Passagiere und Showgäste Schlag auf Schlag mit sehr viel Humor. Der Mann ist einfach Weltklasse und der Besuch seiner täglichen Prime Time Show um 19:30 ist unerlässlich.

Entertainment-Chef Stephan Hartmann zusammen mit Kapitän Detlef Harms
Entertainment-Chef Stephan Hartmann zusammen mit Kapitän Detlef Harms

Rund um die zweigeschossige AIDA Plaza auf Deck 6 und 7, über das kühle Ambiente lässt sich streiten, befinden sich hier die Eingänge zur futuristischen D6 Disco, Spray Bar und zum Nightfly Nachtclub. In der reservierungspflichtigen Nightfly Lounge werden verschiedene Varietè-Shows gezeigt, die jedoch meinen persönlichen Geschmack mit ihrer Spielart nicht treffen. Neben diversen Bordshops, Fotoshop und Frisörstudio, sind in der Plaza noch die „Scharfe Ecke“, eine Tapas Bar sowie der Magnum Pleasure Store (3,50 € pro Eis) gelegen.

Die Currywurst gibt´s kostenlos an der scharfen Ecke
Die Currywurst gibt´s kostenlos an der scharfen Ecke
Auch in der Tapas Bar sind die Speisen inklusive
Auch in der Tapas Bar sind die Speisen inklusive

Und wo wir gerade beim Thema Essen angekommen sind… Auf dem Kreuzfahrtschiff AIDAprima sind insgesamt 12 Restaurants vorhanden. Neben den beliebten Buffets, bietet AIDA Cruises seinen Gästen nun auch erstmals vielfältige Bedienrestaurants an. Mir gefällt insbesondere die fesche „Brasserie French Kiss“. Allein das Dessertangebot ist riesig und reicht von der Crème brûlée, Zitronentarte, Éclaire bis hin zu französischen Pralinen. Die Getränke sind hier sowie im Bedienrestaurant „Casa Nova“ nicht inklusive, das gilt auch für das Brauhaus an Bord. Eine Reservierung wird empfohlen. Die kostenpflichtigen A-la-carte Restaurantangebote und das Kochstudio von Tim Mälzer habe ich nicht ausprobiert, vielleicht ein anderes Mal.

Ein frisches französisches Konzept: Brasserie French Kiss
Ein frisches französisches Konzept: „Brasserie French Kiss“
Im Ristorante Casa Nova sind Speisen sind inklusive, Getränke nicht
Im „Ristorante Casa Nova“ sind Speisen inklusive, Getränke nicht

Ich bleibe ein großer Fan der AIDA-Buffets im „Markt Restaurant“, „Bella Donna“ und „Weite Welt Restaurant“ (auch mit Außendeck), wobei ich hier eher von anspruchsvollen Live-Cooking-Stationen sprechen würde. Hier sind zu den Mahlzeiten die Tischgetränke wie Wein, Bier und Softs inklusive. Gleiches gilt auch für das asiatische „East Restaurant“. Der Service war durchweg gut und zuvorkommend, dazu tragen vor allem die asiatischen Servicekräfte bei.

Zwei Abendessenszeiten werden im Marktrestaurant angeboten
Zwei Abendessenszeiten werden im „Markt Restaurant“ angeboten
Hat so gut wie immer Plätze frei: das East Restaurant
Hat so gut wie immer Plätze frei: das „East Restaurant“

Für den Hunger zwischendurch stehen Pizza, Burger und weitere Snacks im „Fuego Restaurant“ auf Deck 14 bereit. Ja, es ist ein langer Weg dahin, der sich aber für ein schnelles Essen lohnt und die Getränke sind auch inklusive.

Das Fuego ist das Familien-Restaurant
Das „Fuego Restaurant“ ist besonders bei Familien beliebt

Die effektivste Art sich von den vielen Kalorien zu trennen, ist mit Sicherheit ein Besuch im Fitness Club „Body & Soul Sport“. Neben zahlreichen Sport- und Fitnesskursen wie Power Plate und Spinning, stehen reichlich Cross Trainer bereit. Auch Outdoor kann man sich aktiv auf dem Sportsdeck betätigen, im Winter wird anstelle des Sportplatzes eine Eislauffläche installiert.

Das Fitnessstudio mit vielem Trainingsmöglichkeiten (rund um die Uhr, ab 16 Jahren)
Das Fitnessstudio mit vielen Trainingsmöglichkeiten (rund um die Uhr, ab 16 Jahren)
Volleyball, Basketball oder Fußball im Sommer - im Winter ist hier Eislaufen angesagt
Volleyball, Basketball oder Fußball im Sommer – im Winter ist hier Eislaufen angesagt

Ich bin eher der Freund von purer Entspannung und die habe ich im 3.100 qm großen „Organic Spa“ gefunden. Dieser wunderschön gestaltete Wellnessbereich bietet Saunen mit Meerblick, Whirlpools und Ruhezonen. Zu meinen Favoriten zählen die Kelosauna – eine finnische Sauna im rustikalen Ambiente aus dem Holz der Kelokiefer – sowie die Wasserbetten und beheizten Liegeflächen.

Die Kelosauna im rustikalen Ambiente
Die Kelosauna im rustikalen Ambiente
Das Kaminzimmer ist einer der vielen Ruheräume an Bord
Das Kaminzimmer ist einer der vielen Ruheräume an Bord

Eine Teebar und frisches Obst runden das Spa-Erlebnis auf hoher See ab. Für diese exklusiven Leistungen muss jedoch die Bordkarte herhalten: ein Early Bird-Ticket (Spa-Nutzung von 7-10 Uhr) kostet 9,95 € und für das Tagesticket werden dem Bordkonto 29,95 € belastet. Dank des limitierten Zugangs und Eintritt ab 16 Jahren, kommt man hier sehr schnell in den Genuss von absoluter Ruhe und Entspannung. Wohltuende Massagen, verschiedene Anwendungen ergänzen das Thema Wellness an Bord von AIDAprima. Ich kann die 50-minütige Harmony Ganzkörpermassage sehr empfehlen und auch das St. Barth Milchbad hat mir besonders gut getan – inklusive einer schönen Spakabine in toller Lage mit Panoramablick auf den Bug.

Viel Platz im Organic Spa
Viel Platz bietet der „Organic Spa“

Auch die Kids und Teenager kommen an Bord nicht zu kurz und sind vor allem unter sich! Dafür sorgt ein Kids Club und der abenteuerliche „4 Elements“-Bereich. Hier werden auf einer riesigen Leinwand die neuesten Filme gezeigt und Wasserrutschen sowie ein Klettergarten sorgen sicher für ausreichend Unterhaltung. Eine weitere Innovation an Bord ist der Sky Walk auf Deck 14. Dank des Glasbodens hat man freien Blick auf das Lanai Deck und das Nordseewasser unter einem – eine tolle Idee, die gut umgesetzt wurde.

Sportlich und Abenteuerlich: Die Erlebniswelt Four Elements
Sportlich und Abenteuerlich: Die Erlebniswelt „4 Elements“
Skywalk Erlebnis auf AIDAprima
Skywalk-Erlebnis auf AIDAprima

Vielfältig ist auch die Kabinenauswahl auf AIDAprima – 14 Varianten in freundlichen Tönen stehen den  3.300 Passagieren zur Auswahl. Meine Reise verbringe ich in einer Meerblickkabine mit großem Panoramafenster. Ein gemütliches Sofa und ein riesiger Flatscreen fallen im Wohnbereich sofort positiv auf. Ein Zimmersafe gehört zur Ausstattung, genauso wie ein im Schreibtisch angeschlossener Fön – nur hat man hier keinen Spiegel! Das Bad ist schlicht, aber mit einer schönen Duschkabine ausgestattet. Im Übrigen befindet sich meine Kabine auf der Steuerbordseite (rechts) und ermöglicht an allen Hafentagen stets einen freien Blick auf das Wasser und nicht zur grauen Pierseite.

Meine Meerblickkabine auf AIDAprima
Meine Meerblickkabine auf AIDAprima
Blick in das Treppenhaus
Blick in das Treppenhaus

An der Rezeption stehen Computer mit Internetanschluss zur Verfügung und über das WLAN Netz kann das eigene Smartphone oder Tablet eingeloggt werden. Der Internetempfang ist in allen Bereichen gut, nur die Geschwindigkeit ist sehr eingeschränkt. Hier die angebotenen Internetpakete: Quick Check: 0,19 € pro Minute; Social Media 24h 4 €; Internet 250 MB 25 €; 500 MB 39 €; 3GB 99 €. Genial finde ich die angebotene Social Media Flatrate (u.a. Facebook, Instagram, Snapchat, Whatssapp), die zum Wochenpreis von nur 19 € buchbar ist. Das Telefonieren über die Messengerdienste funktioniert hierbei nicht, aber Bilder können problemlos und unlimitiert versendet werden.

Die Rezeption auf Deck 4 und direkt darunter ist der Pier 3 Market
Die Rezeption auf Deck 4 und direkt darunter ist der Pier 3 Market

Tagesplaner, Bordrechnung, Deckspläne und nautische Informationen sind ganz bequem über das MyAIDA Bordportal auf dem eigenen Smartphone abrufbar. Diese Informationen findet man natürlich auch an der Rezeption, dem Kabinenfernseher und auf interaktiven Flatscreens in den Treppenhäusern. Die eigens für AIDAprima entwickelte Restaurant-App habe ich nach nur zwei Tagen gelöscht und für völlig überflüssig empfunden.

IMG_5002
Neben dem AIDA Bordportal sind natürlich auch alle Informationen an der Rezeption verfügbar

Mein Fazit der AIDAprima:

Das moderne Kreuzfahrt Terminal in Steinwerder sorgt zwar für einen optimalen und schnellen Check-in, trübt allerdings das einmalige Hamburg-Erlebnis: die Landungsbrücken und die Elbphilharmonie werden während des Ein- und Auslaufens leider nicht vom Schiff passiert. Die AIDAprima selbst ist ein tolles, durchdesigntes und innovatives Schiff, das aber noch mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen hat: lockere Bodengitter, überflüssige Bordansagen, Lüftungen, TV-Systeme sowie Aufzüge die teils nicht funktionieren und auch der Hotelbetrieb wird sich freuen, wenn endlich Normalität einkehrt. Am Ende überwiegt halt doch immer wieder das Schöne und AIDAprima ist eine Seereise wert. Dazu trägt vor allem das große Raum- sowie Entspannungsangebot auf dem Kussmundschiff bei.

AIDAprima Destinationen der Metropolen Tour

AIDAprima Destinationen der Metropolen Tour

Nach Hamburg und einer atemberaubenden Taufe (mein Bericht dazu hier) ist der erste Anlaufhafen der Metropolen Tour von AIDAprima Southampton – spektakulär ist hier nur die Geschichte zur Titanic, die am 10. April 1912 von Southampton aus ihre Jungfernfahrt antrat. Also schnell zum AIDA Ausflugsschalter […]