Schlagwort: Kreuzfahrt

AIDAperla Taufe und Bilder von Bord

AIDAperla Taufe und Bilder von Bord

Es ist Freitag, der 30. Juni 2017, zwei Kussmundschiffe, AIDAperla und AIDAaura liegen im Hafen von Palma de Mallorca und die haben an diesem sonnigen Tag allen Grund zum Lächeln: die AIDAperla, das zwölfte Schiff in der AIDA Cruises-Flotte wird getauft. Nachdem ich im Vorjahr […]

Ovation of the Seas auf Asien Kreuzfahrt

Ovation of the Seas auf Asien Kreuzfahrt

Meine 40. Kreuzfahrt führt nach Asien, Starthafen der Reise ist Singapur und hier erwartet uns ein Kreuzfahrtschiff der absoluten Superlative. Die Ovation of the Seas von Royal Caribbean International ist 347 Meter lang, was 5 New Yorker U-Bahn-Wagen entsprechen und das Schiff ist 9 Mal […]

San Juan

San Juan

Mein Kreuzfahrt Vorprogramm in San Juan, Puerto Rico

Pünktlich um 7:05 Uhr hebt unsere American Airlines Maschine vom Dallas-Fort Worth International Airport Richtung Karibiksonne ab. Mein Reisebericht zu Dallas findet Ihr hier. Der vierstündige „Panoramaflug“ verlief wie im Fluge, da wir uns voll und ganz der vorbeiziehenden Küstenlandschaften Floridas sowie der paradiesischen Inselwelt der Bahamas widmeten. Am San Juan Luis Muñoz Marín Airport nehmen wir uns ein Taxi, das uns zum Festpreis von 23 US-Dollar in das Sheraton Casino Hotel fährt. Der Fahrtpreis wird direkt vom Taxi Dispatcher-Service am Flughafen auf einer Quittung festgehalten, damit werden Schummeleien der Taxifahrer unterbunden.

Karibilflug
Panoramaflug mit American Airlines über die Bahamas

Zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten San Juan´s legen wir gerne viele Meilen fußläufig zurück, das ist die schönste Art und Weise, um diese einzigartige Stadt auf ein wirken zu lassen. Gut ausgebaute Fußwege führen uns von Puerta de Tierra, da, wo der raue Atlantik auf die Karibikinsel trifft, in die schicke Altstadt. Knappe zwei Tage bleiben uns für das Sightseeing-Programm. Was ich an dieser Insel so liebe? – Die lebhafte Atmosphäre, eine schöne Mischung aus Stadt, Strand und Regenwald, das Klima und die zahlreichen Relikte aus längst vergangener Zeit.

Old San Juan, Puerto Rico
Sommer, Palmen, Sonnenschein – und das mitten in der Stadt
Martin Melzer
San Juan ist ein beliebter (Start)Hafen für Karibik Kreuzfahrten

Meine TOP Sehenswürdigkeiten in San Juan

Ein beeindruckendes Naturschauspiel empfängt uns am Castillo de San Felipe del Morro. Die im 16. Jahrhundert errichtete Festung gehört seit 1983 zum Weltkulturerbe und ist das Wahrzeichen von San Juan. Eine riesige Grünfläche ist spielerischer Flugplatz für Drachensteiger. Gut ausgebaute Wege erlauben eine Umrundung der Festung, dabei hören wir das mächtige Rauschen der Brandung.

Castillo de San Felipe del Morro San Juan
Blick auf das Castillo de San Felipe del Morro
Castillo de San Felipe del Morro
Das Castillo de San Felipe del Morro ist umgeben von einer riesigen Grünfläche

Zurück in der denkmalgeschützten Altstadt fängt uns das lateinamerikanische Flair ein. Wir schlendern durch die romantischen Gässchen und fangen die Momente mit der Kamera ein. Farbige Häuser wohin man schaut und aus den Bars tönen spanische Klänge. Auch zum Shoppen bleibt ein wenig Zeit. Meine Lieblingsgeschäfte Tommy Hilfiger und Polo Ralph Lauren locken immer gut attraktiven Schnäppchen. Zum Shopping-Outlet Abercrombie & Fitch komme ich heute nicht, da der Store ein wenig außerhalb der Innenstadt liegt.

Old San Juan
Bunte Farbenpracht in der Altstadt San Juan

Das karibische Wetter mit viel Sonne macht durstig. Grund genug für uns, zum wiederholten Male die La Casita de Rones-Bar zu besuchen (befindet sich Ende der Kreuzfahrt-Promenade, neben dem US Coustoms House). Unter freiem Himmel genießen wir frisch gemixte Mai Tai´s und Mojitos. Die Bar-Crew ist sehr zuvorkommend, die Atmosphäre locker und die Preise sind top! Tropische Cocktails gibt´s für 8,97 US-Dollar, lokales Bier für 3 US-Dollar.

Mai Tai in der a Casita de Rones-Bar
Erfrischende Kaltgetränke gibt es in der La Casita de Rones-Bar

Sehr sehenswert ist auch das El Capitlio de Puerto Rico. Der Prachtbau wurde 1929 fertiggestellt und kann auch von Innen besichtigt werden. Um das Gebäude herum stehen zahlreiche Geschichtstafeln und Denkmäler. Neun US-Präsidenten, die während ihrer Präsidentschaft nach Puerto Rico kamen, wurden sogar mit lebensgroßen Bronzestatuen geehrt, dazu zählt auch Barack Obama.

Capitolio de Puerto Rico in San Juan
Das Kapitol von Puerto Rico (Capitolio de Puerto Rico)

Die Strände in San Juan sind sehr gepflegt, Palmen tragen zum schönen Gesamtbild bei. Die kilometerweiten Stände beginnen ab dem La Ventana al mar Park, direkt hinter dem Renaissance Resort. Das Wasser ist kristallklar, die Atlantikbrandung jedoch nicht zu unterschätzen.

Strand von San Juan am Atlantischen Ozean
Kilometerlange Sandstrände in San Juan

Hier noch eine Empfehlung für eine Bar- und Restaurant-Location in Old San Juan: die Terrasse des Palio im Sheraton Old San Juan bietet einen schönen Ausblick auf das rege Treiben an der Promenade. Wir genießen hier die Abendstimmung bei Sangria und leckeren Snacks, das Preis-Leistungsverhältnis ist perfekt.

Ovation of the Seas in San Juan
Definitiv einen Besuch wert: die Terrasse des Palio Restaurants

Am nächsten Morgen strahlt die Sonne wieder vom Himmel. Wir gehen zum Hotelpool und ziehen Runden im Infinity-Pool mit Aussicht auf unser nächstes Zuhause: die Adventure of the Seas. Im Normalfall gelangt man mit dem Taxi zum Pan-American Pier, doch da unser Hotel nur unweit vom Kreuzfahrtterminal liegt, erreichen wir fußläufig unser Kreuzfahrtschiff und freuen uns auf eine siebentägige erlebnisreiche Kreuzfahrt mit Royal Caribbean´s Adventure of the Seas.

Adventure of the Seas in San Juan
Blick vom Infinity-Pool auf die Adventure of the Seas
Mein Schiff 3 Orient Kreuzfahrt ab Dubai

Mein Schiff 3 Orient Kreuzfahrt ab Dubai

Wir sind wieder an Bord der Tui Cruises Flotte und unsere siebentägige Silvester-Kreuzfahrt führt uns mit der Mein Schiff 3 von Dubai nach Khor Fakhan, Muscat, Abu Dhabi und zurück nach Dubai. Wir waren vorher bereits einige Male an Bord der Mein Schiff 1 & […]

Enchantment of the Seas Kreuzfahrt mit Coco Cay

Enchantment of the Seas Kreuzfahrt mit Coco Cay

Was tun, wenn die Urlaubstage zum Ende des Jahres knapp werden und man doch unbedingt eine kleine Auszeit möchte? – Ja dann ist eine Kurzkreuzfahrt genau das Richtige (für mich). Mit 10 Tagen im Voraus habe ich spontan ein echtes Kreuzfahrtschnäppchen gebucht: eine 3 Nächte […]

AIDAaura auf Norwegen Kreuzfahrt

AIDAaura auf Norwegen Kreuzfahrt

Meine fünfte Kreuzfahrt mit AIDA Cruises führt mich in sieben Tagen von Kiel nach Bergen, Flam, Olden und Stavanger – also Norwegen pur. Aber zurück zum Anfang, das Einchecken auf die AIDAaura verläuft schnell und professionell. Mit an Bord des 203 Meter langen Kreuzfahrtschiffes sind 1.493 Gäste, darunter ein paar Kids und 400 Crewmitglieder.

Eine Seereise in die Norwegischen Fjorde
Mit AIDA Cruises auf dem Weg nach Norwegen

Meine Außenkabine 5205 liegt vorne auf Deck 5. Hier bekommt man gelegentlich auch den Wellenschlag zu hören und wenn der Anker geworfen wird, dann geht’s ganz schnell mit dem wach werden. Warme Farben sorgen in der Kabine für eine freundliche und gemütliche Atmosphäre. Das Bad ist sehr sauber und dank der zwei unterschiedlichen Handtuchfarben entstehen keine Verwechslungen. Badetücher sind gegen Kaution am Pooldeck zu erhalten.

Meine Meerblickkabine MB auf Deck 5
Meine Meerblickkabine MB 5205 auf Deck 5

Die öffentlichen Räume der 2003 getauften AIDAaura hinterlassen keinen müden Eindruck, ganz im Gegenteil, vieles ist harmonisch und ich fühle mich sehr wohl. Aufgrund der überschaubaren Schiffsgröße findet man sich schnell zu recht. Im Mittelpunkt steht die Rezeption, hier informiere ich mich über die Internettarife – super ist die Social Media Flatrate für 19 €. Damit sind Facebook, Facebook Messenger, Instagram, Whattsapp, Twitter etc. abdeckt. Der Minutenpreis für Internet an Bord liegt bei 0,19 Euro oder kann per Datenvolumen abgerechnet werden (ab 25 Euro für 250 MB).

Der Rezeptionsbereich auf AIDAaura
Der Rezeptionsbereich auf AIDAaura

Stilvoll ist auch die Hemmingway Lounge auf Deck 10. Nebenan gibt es einen kleinen Grillimbiss, der aber in punkto Auswahl, Präsentation der Speisen und Sauberkeit Luft nach oben hat. Unbeeindruckt laufe ich weiter zum Sonnendeck, von hier aus lausche ich der stimmungsvollen AIDA-Auslaufmusik. Das gut gelaunte Entertainment-Team gibt alles zur Willkommens-Show und der Höhepunkt ist eine beeindruckende Lasershow über den Nachthimmel, so endet der erste Tag.

Die stilvolle Hemmingway Lounge auf Deck 10
Die stilvolle Hemmingway Lounge auf Deck 10

Es ist Seetag und ich starte den Morgen mit einem Latte Macchiato in der Anytime Bar. Hier genieße ich den Augenblick der Ruhe und die salzhaltige Luft der Ostsee. Das Frühstück sowie Mittag- und Abendessen werden in den beiden Restaurants an Bord in Buffetform angeboten – die Qualität ist gut und vor allem sehr vielseitig. Währenddessen sind Säfte, Softdrinks, Bier sowie Wein inklusive. Angesichts des schönen Wetters sitze ich ausnahmslos im Außenbereich des Calypso Restaurants.

Genuss mit Meerblick
Genuss mit Meerblick

Insgesamt stehen den Gästen fünf Bars an Bord zur Auswahl und auch hier bevorzuge ich die Bars unter freiem Himmel. Mein Lieblingsgetränk ist der AIDA Sprizz, den ich in der Anytime Bar oder in der Ocean Bar genieße. Letzere fällt durch ein besonders schönes maritimes Flair auf, einfach herrlich. Hier ein paar Preisbeispiele: Aperol Sprizz 6,50 €, Gin Tonic 6,60 €, Caipirinha 7,50 €, Glas Chardonnay 6,70 €, Radeberger 0,3l 3,10 €.

Blick auf die beliebte Anytime Bar
Blick auf die beliebte Anytime Bar

Ein malerischer Sonnenuntergang macht den Seetag komplett. Danach schaue ich noch einmal im Theater vorbei, hier zeigt sich Kapitän Erik Kirchner sowie sein Team und anschließend ein Musical-Mix mit allen Künstlern an Bord. Die reichliche Seeluft und ein leichter Seegang sorgt für einen angenehmen Schlaf, na dann, gute Nacht.

Ein wunderschöner Sonnenuntergang
Ein wunderschöner Sonnenuntergang

Tag 3: Die Stadt Bergen ist die regenreichste Stadt Europas und ich besuche die Stadt zum dritten Mal – aber Wasser von oben habe ich hier bisher nur von Wasserfällen abbekommen. Der Liegeplatz ist perfekt gelegen und man gelangt mühelos zu Fuß in das Zentrum der zweitgrößten Stadt Norwegens. Dabei komme ich an den etwa 60 Kontorhäusern Bryggen´s vorbei, die bunten Holzhäuser bieten wunderschöne Fotomotive. Viel fotografiert wird auch auf dem Fischmarkt, der aber eher zur Touristenattraktion als traditionellen Handelsplatz verkommen ist.

Die Kontorhäuser in Bryggen
Die bunten Kontorhäuser im Stadtteil Bryggen

Zwei Hausberge sind bei Touristen besonders beliebt, die mit einem schönen Blick über die Stadt und Fjordlandschaft locken. Der Fløyen ist mit der Fløibahn in nur knapp 8 Minuten zu erreichen, da ich aber ganz Bergen sehen möchte, geht es heute auf den Ulriken-Berg. Die Busse der Linien 2 und 3 bringen mich für rund 5 Euro pro Stecke von Smastrandsgatan fast direkt zur Seilbahnstation (Haltestelle Haukeland sjukehus N). Eigentlich erleichert die Ulriksbanen den Aufstieg, aber aufgrund einer technischen Störung erfolgt der Aufstieg zu Fuß. Nach mehr als einer Stunde habe ich den steilen Weg bis auf die Spitze in einer Höhe von 643 Meter erreicht. Der Ausblick ist atemberaubend! Nach ein paar Kaltgetränken geht es wieder bergab – zum Glück mit der Gondel, die in der Zwischenzeit wieder in Betrieb genommen wurde.

Blick vom Ulriken Berg
Atemberaubender Blick vom Ulriken-Berg

Am Tag 4 hat die AIDAaura vor dem kleinen Dörfchen Flam eine Ankerposition eingenommen. Viele Passagiere strömen zu den Ticketschaltern der Flambahn. Da die Tickets limitiert sind, ist eine Vorabreservierung im Internet von Vorteil. Eine interessante Kombination ergibt sich auch mit einer einfachen Bahnfahrt und den Rückweg dann zu Fuß oder per Rad anzutreten. Die Touren sind an der Touristeninformationen ausgeschildert. Übrigens, die Flambahn ist in 2014 vom Reiseführer Lonely Planet als faszinierendste Bahnstrecke der Welt bezeichnet worden.

AIDAaura eingebettet in der Fjordlandschaft
AIDAaura eingebettet in der Fjordlandschaft

Für mich heißt es heute Kayakfahren, das bietet der lokale Anbieter Njord an. Die individuelle Tour auf dem Aurlandsfjord habe ich vorab gebucht. Die dreistündige Kayaktour kostet rund 90 Euro und war es allemal wert. Wer lieber etwas mehr Action möchte, kann beim lokalen Anbieter Fjord Safari eine RIB Boat Tour für circa 70 Euro buchen (Dauer 2 Stunden und 15 Minuten). Da bis zu drei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig im idyllischen Flam vor Anker liegen können, sollte man diese Touren ebenso vorab im Internet buchen.

Kayakfahren im Aurlandsfjord
Kayakfahren im Aurlandsfjord

Tag 5: Etwa 20 km entfernt von Olden liegt der mächtige Briksdalgletscher und ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Über die Reederei werden Touren angeboten, günstiger geht es mit dem öffentlichen Nahverkehr – die Bushaltestelle befindet sich nur wenige Schritte vom Liegeplatz entfernt. Das Ticket für Hin- und Rückfahrt kostet etwa 10 Euro pro Person, der Bus ist mit Endziel Briksdalen ausgeschildert. Aber auch ein Spaziergang durch die ruhige Kleinstadt Olden und Besuch der alten weißen Holzkirche aus dem Jahre 1759 lohnt sich.

Das verschlafene Olden
Blick auf den verschlafenen Ort Olden

Der wohl stillste Fleck in Olden liegt auf 380 Metern Höhe – vom Hausberg Huaren habe ich einen großartigen Blick auf die Naturschönheiten des Innvikfjords. Der Aussichtspunkt wird liebevoll mit frischen Blumen gepflegt und ein kleiner Troll kommt auch noch zum Vorschein. Nach dem Eintrag ins Gipfelbuch erfolgt der Abstieg ins Tal. Start und Endpunkt befinden sich im Übrigen direkt gegenüber des Kreuzfahrtkais. Neben Wandertouren werden auch im Ort Fahrräder, Kayaks, Mietautos oder auch RIB Boat Touren angeboten, dass Geschäft Olden Adventure befindet sich direkt gegenüber von AIDAaura.

Trolle
Die Welt der Trolle

Pünktlich um 16 Uhr drückt sich unser Kreuzfahrtschiff vom Liegeplatz weg und AIDAaura zieht ruhig an den riesigen Klippen und Waldlandschaften vorbei. Auf dem Außendeck 6 genieße ich den Blick in die Ferne und komme mit dem Sicherheitsoffizier ins Gespräch – beide schwärmen wir von der Vielfalt dieser Natureindrücke.

Fjordlandschaft mit den engen Fjorden
Blick auf die einzigartige Fjordlandschaft

Tag 6: Der letze Stopp der Norwegenkreuzfahrt ist Stavanger und der Liegeplatz befindet sich direkt im Zentrum der viertgrößten Stadt. Im Hafen werden zahlreiche Bootsausflüge zum Preikestolen angeboten, zum Beispiel von Norled für circa 46 Euro. Zum doppelten Preis werden von Fjordevents auch RIB Boat Touren angeboten. Preikestolen ist eine 604 Meter hohe Felsplattform und das Naturwunder ist auch fußläufig zu erreichen, hier würde ich aber eher auf einen Ausflug der Reederei zurückgreifen. Zurück zu Stavanger, sehenswert ist einzig und allein die weiße Altstadt sowie die bunte Straße Øvre Holmegate. Die angebotenen City Sightseeing Touren mit dem Hop On – Hop Off Bus empfinde ich als überflüssig.

Die weiße Altstadt in Stavanger
Die weiße Altstadt in Stavanger
Der letzte Seetag und mein Fazit der AIDAaura

Zwischen Stavanger und Kiel liegen 513 Seemeilen und alle Passagiere werden auch am letzten Seetag mit strahlender Sonne belohnt. AIDAaura ist gediegen, gemütlich, überschaubar und wirkt auf mich sehr entspannend, das habe ich schon auf meiner Weihnachts- und Silvesterreise mit dem Schwesterschiff AIDAvita genossen. AIDA trifft auch eine ebenso gute Balance mit ihrem Showprogramm. Meine Nebenkosten beschränken sich auf Cocktails, Kaffeespezialitäten, Anwendungen im Spa, Internet und Extra-Trinkgelder für den zuvorkommenden und zuverlässigen Service. Das Ausflugsangebot ist in den einzelnen Häfen so gut von lokalen Anbietern abgedeckt, sodass kaum Landausflüge über die Reederei notwendig sind. Der reine Kreuzfahrtpreis lag im Vario-Tarif bei 800 Euro pro Person in der Meerblickkabine für zwei Personen. Zu guter Letzt verläuft auch der Abreisetag wie alles andere auch, sehr gelassen. Bis um 9 Uhr verlasse ich die Kabine und gehe mit meinem guten Freund Thomas gegen 11 Uhr sehr zufrieden und vollgepackt mit vielen Eindrücken von Bord. Hier habe ich noch die einzelnen Hafeninformationen und Tagesprogramme zusammengefasst und solltet Ihr einmal Rückfragen haben, meldet Euch gerne.

Celebrity Equinox auf Mittelmeer Kreuzfahrt

Celebrity Equinox auf Mittelmeer Kreuzfahrt

Mitten in der Hochsaison haben wir nach dem perfekten Kreuzfahrtangebot gesucht – und auch gefunden: eine siebentägige Mittelmeer Kreuzfahrt mit der Celebrity Equinox. Gut neun Monate im Voraus haben wir bei der Reederei Celebrity Cruises ein Angebot aus „Go Big, Go Better, Go Best“ gebucht. […]

Traumziele der Celebrity Equinox im Mittelmeer

Traumziele der Celebrity Equinox im Mittelmeer

Die Celebrity Equinox bringt uns auf der siebentägigen Mittelmeer Kreuzfahrt bequem von Piräus bei Athen nach Mykonos, Valetta und zu den italienischen Hafenstädten Catania, Salerno und Civitavecchia. Zudem haben wir noch zwei erholsame Seetage und obwohl mir bereits alle Destinationen bekannt sind, bin ich wieder […]

Athen

Athen

Bevor wir uns auf die einwöchige Mittelmeerkreuzfahrt mit der Celebrity Equinox begeben, machen wir uns noch ein Bild von Athen´s Sehenswürdigkeiten. Dabei war das Radisson Blu Park Hotel, Athen ein guter Ausgangspunkt für unser zweitägiges Sightseeing-Programm. Ein Transfer vom Flughafen in die Innenstadt zum Hotel ist bequem mit dem Taxi für 38 Euro möglich. Auch die Nutzung der klimatisierten und modernen Metro ist zu empfehlen – der Ticketpreis für eine einfache Fahrt bis zur Station Omonia liegt bei 6 Euro, dann weiter mit dem Taxi zum Hotel für 5 Euro.

Schönes Hoteldesign mit erstklassigem Service
Schönes Hoteldesign im Radisson Blu

Generell bevorzuge ich internationale Hotelketten, da weiß ich was mich erwartet und das Radisson Blu Hotel in Athen hat mich besonders vom Design her angesprochen. Eine stylische Lobby mit Naturfeeling und gemütliche Ledersofas haben gleich einen willkommenen Eindruck vermittelt.

Die stylische Lobby Oak Room Café
Die stylische Lobby Oak Room Café

Nachdem wir uns kurz im Zimmer frisch gemacht haben, gönnen wir uns an der hoteleigenen Rooftop Bar den ersten Sundowner-Cocktail. Zugleich staunen wir über den großartigen Rundumblick. Das folgende Bild gibt eigentlich alles wieder: eine tolle Abendatmosphäre mit untergehender Sonne – wir haben Urlaub und das fühlt sich gut an.

Die Hotel Rooftop Bar mit spektakulärer Aussicht
Die Hotel Rooftop Bar mit spektakulärer Aussicht

Beim Durchschauen der Speisenkarte und dem fesselnden Anblick auf die Akropolis, haben wir uns auch aus Bequemlichkeit dazu entschieden, unser Abendessen im Hotel zu genießen. Und die Küche hat gehalten, was sie versprochen hat: der griechische Salat, das mediterrane Hauptgericht und das Bananen-Passionsfrucht-Sorbet mit Ananas-Tartar und Marshmallows sind geschmacklich top! Das Restaurant St´Astra bietet seinen Gästen Plätze im Innenraum oder auf der Poolterrasse.

Das St’ Astra Restaurant, im Hintergrund die Akropolis
Das St’ Astra Restaurant, im Hintergrund ist die Akropolis zu sehen

Während unseres ausgiebigen Frühstücks sind wir schnell zu dem Entschluss gekommen, dass angesichts der heißen Temperaturen es für uns nur ein Tagesziel gibt: der Aufstieg zur Akropolis. Der Fußweg dorthin führt uns an den beliebtesten Sehenswürdigkeiten, wie das archäologische Nationalmuseum, das Botschaftsviertel und das Parlamentsgebäude am Syntagma-Platz vorbei. Den Tempel des Olympischen Zeus, das Olympieion, haben wir auch noch zu Gesicht bekommen.

Das griechische Parlamentsgebäude am Syntagma-Platz
Das griechische Parlamentsgebäude am Syntagma-Platz

Nach kurzer Wartezeit am Ticketschalter (Eintritt 20 Euro pro Erwachsenen) gehen wir auf die bei Touristen sehr beliebte Akropolis hinauf. Hier vom Herzen Athens sieht man deutlich, dass sich die Stadt über eine riesige Fläche erstreckt und hinterlässt eher den Eindruck einer weißen Betonwüste. Hingegen ist der Anblick auf die Überreste der Stadtfestungen und Gebäude des antiken Griechenlands sehr beeindruckend. Da fehlt es schon an Vorstellungskraft, wie hier vor tausenden von Jahren diese Bauwerke entstanden sind – einfach faszinierend.

Der Tempel der Athena Nike
Der Tempel der Athena Nike

Für Spaß und die gewünschte Abkühlung nach diesem heißen Sommertag sorgt der Hotelpool. Den Tag lassen wir bei ein paar Kaltgetränken an der Hotelbar ausklingen. Am späten Abend dann noch etwas Aufregung: über die Medien erfahren wir vom Putschversuch in der Türkei. Wir können von Glück sprechen, dass unsere Reederei zwei Wochen vor unserer Kreuzfahrt den Abfahrtshafen von Istanbul nach Athen verlegt hat. Den Hafen Piräus haben wir mit einem Taxi erreicht, die Fahrtkosten liegen bei circa 30 Euro. Der Bericht zur siebentägigen Kreuzfahrt folgt in Kürze.

Ein Muss bei der Sommerhitze: Hotel mit Pool
Ein Muss bei der Sommerhitze: Hotel mit Pool
AIDAprima Kreuzfahrt ab Hamburg

AIDAprima Kreuzfahrt ab Hamburg

Langweilig war gestern: die 300 Meter lange AIDAprima zeichnet sich durch ein cooles Design aus und setzt mit ausgefallenen Innovationen neue Trends auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt. Ja, die AIDAprima ist deutlich größer als der Rest der Kussmundflotte, aber das bringt vor allem mehr Platz und […]