AIDAperla Taufe und Bilder von Bord

AIDAperla Taufe und Bilder von Bord

Es ist Freitag, der 30. Juni 2017, zwei Kussmundschiffe, AIDAperla und AIDAaura liegen im Hafen von Palma de Mallorca und die haben an diesem sonnigen Tag allen Grund zum Lächeln: die AIDAperla, das zwölfte Schiff in der AIDA Cruises-Flotte wird getauft. Nachdem ich im Vorjahr bereits die AIDAprima-Taufe an Bord miterlebt habe, wollte ich es mir nicht entgehen lassen, das Taufevent vor der malerischen Kulisse von Palma de Mallorca live mit zu verfolgen. Tagsüber nahm ich die Gelegenheit wahr, die neue AIDAperla von innen zu entdecken, inklusive der Taufprobe mit Lena Gercke und Kapitän Boris Becker. Perspektivenwechsel am Abend: Im Anblick der Abendsonne verfolge ich das Auslaufen und den späteren Taufakt vom Balkon im Hotel Horizonte aus.

Die Vorbereitungen zur Taufe mit Lena Gercke laufen auf Hochtouren
AIDAperla in der Abendsonne, aufgenommen von unserem Hotel Horizonte
AIDA und Palma de Mallorca

Schon die Jungfernfahrt des ersten AIDA-Schiffes, die heutige AIDAcara, führte 1996 von Bremerhaven nach Palma de Mallorca – eine Verbindung die bis heute hält, nur in deutlich größerem Umfang. Aktuell sind drei AIDA-Schiffe in der Sommersaison in Palma stationiert. Seit dem Juni 2017 bereist das 300 Meter lange und für 3,300 Passagiere ausgelegte Kreuzfahrtschiff AIDAperla auf siebentägigen Reisen das westliche Mittelmeer. Einstiegshafen ist sowohl Palma als auch Barcelona. Gründe für die zwei Starthäfen sind unter anderem die limitierten Flugkapazitäten auf die Lieblingsinsel der Deutschen und bei Reisen ab Barcelona bietet sich ausgiebig Zeit, um die Schönheiten von Palma und Umgebung zu entdecken. Ab März 2018 tauscht AIDAperla ihren Start- und Zielhafen Palma gegen Hamburg, um die Metropolen von Westeuropa zu bereisen.

AIDA zeigt starke Präsenz in Palma de Mallorca
Der Countdown läuft

Vor der Taufe begibt sich die schöne AIDAperla auf eine Hafenrundfahrt mit kurzem Schwenker in die malerische Bucht von Palma. Wir verfolgen alles von unserem Balkon im Hotel Horizonte aus – mit Postkartenblick. Während wir auf unserer Terrasse Tapas genießen, läuft das Taufprogramm an Bord auf Hochtouren. Mit dabei sind viele prominente Gäste, wie zum Beispiel Stars von „The Voice“ sowie Franziska Knuppe, Taufpatin der AIDAluna 2009 in Palma de Mallorca. Schiffstaufen locken stets tausende Besucher an, die Taufe der AIDAperla verfolgt die Mehrheit jedoch live im Internet. Zahlreiche Kameras fangen die Emotionen ein und übertragen den Taufakt in die Rostocker Firmenzentrale, auf die gesamte AIDA-Flotte sowie auf Facebook und Youtube für die treue AIDA-Community. Gegen 22:00 Uhr positioniert sich die AIDAperla im Hafenbecken. Minutiös wurde alles geplant und zum Ende wurde es noch einmal richtig spannend. Mit festem Händedruck betätigen Model und Moderatorin Lena Gercke und Kapitän Boris Becker gemeinsam den Auslöser, der die 12 Liter Moet & Chandon Champagner-Flasche am Bug zerschellen lässt.

Die AIDAaura hat schon die Taufe von AIDAprima mit begleitet und jetzt auch die Taufe der AIDAperla
Funkelndes Feuerwerk über den nächtlichen Himmel von Palma de Mallorca
Kapitän Boris Becker hat das Kommando auf AIDAperla 

2010 ist Boris Becker mit 30 Jahren zum damals jüngsten Kapitän von AIDA Cruises ernannt worden und hat unter anderem AIDAluna und AIDAblu in Dienst gestellt. Darüber hinaus sammelte er bereits Erfahrungen bei der Bauaufsicht des Schwesterschiffes AIDAprima. Zu seinen Lieblingsplätzen an Bord sagt er: „An Bord der AIDA Schiffe gibt es zahlreiche Lieblingsplätze. So genieße ich gern mal nach einer langen Revierfahrt das Frühstück auf der Steak-House Terrasse. Am allerwohlsten fühle ich mich dann aber doch auf „meiner“ Brücke.“
Unter freiem Himmel zu frühstücken kann ich durchaus nachvollziehen, auch darüber hinaus ziehe ich es vor, so oft wie möglich draußen mit Meerblick mein Essen an Bord zu genießen.

Kapitän Boris Becker hat das Kommando auf AIDAperla
Für alle Generationen und was gefällt mir bei AIDA

AIDAperla und das Schwesterschiff AIDAprima definieren sich als generationsübergreifendes Urlaubserlebnis. Kindern, Jugendlichen, Eltern und Großeltern wird man an Bord gerecht. Nach meiner ersten Reise mit mit AIDAblu ab Dubai zähle ich auch zu den bekennenden AIDA-Fans. Von meinen 40 Kreuzfahrten habe ich 5 AIDA-Reisen unternommen und mein nächstes Highlight wartet schon: es geht mit AIDAaura am 16. Dezember ab Mauritius auf eine zweiwöchige Kreuzfahrt durch den Indischen Ozean. Warum ich persönlich gerne AIDA fahre? – Das liegt am rundum abgestimmten Konzept mit Show- und Unterhaltungsprogramm, Farben und Einrichtung, die vom Bug bis zum Heck eine positive Ausstrahlung zeigen, hinzu kommen vielfältige Destinationen. AIDA ist ein bewährtes Konzept, man weiß einfach, was man hat und jeder kann individuell sein perfektes Freizeitprogramm selbst gestalten – Angebote dafür gibt es genügend.

Gefällt mir sehr: das schöne Design und die positive Farbgestaltung
AIDAperla Highlights an Bord

Komfortable Loungemöbel sowie aufblasbare rosa Flamingos und Einhörner im Indoor-Pool dekorieren den überdachten „BeachClub“ auf Deck 15 und 16. Gelegenheiten zum Sonnenbaden gibt es aus meiner Sicht ausreichend, zudem gibt es ja auch noch 1.101 Verandakabinen. Tagsüber herrscht im „BeachClub“ eine lässige Atmosphäre, abends ist die Location eine beliebte Adresse für Partys und um spektakulären Lasershows zuzuschauen.

Unterm Foliendach: der BeachClub auf AIDAperla
Loungemöbel stehen für lässiges und komfortables Entspannen

Der Aktiv- und Erlebnisbereich „Four Elements“ ist primär die unermüdliche Spielwiese für Kids und Teens. Das Angebot ist groß: Wasserrutsche, Klettergarten und ein großes Sportfeld. Mein Lieblingsplatz liegt nur ein paar Schritte weiter: der in 45 Metern Höhe über dem Meer gelegene „Skywalk“. Von hier aus blicke ich auf die Kathedrale von Mallorca und beobachte das rege Treiben der luxuriösen Yachten rund um uns herum.

Die Aussichtsplattform: Skywalk auf AIDAperla
Blick auf AIDAperla mit dem Lanai Deck

Neben den bewährten Buffetangeboten bietet AIDAperla auch Raum für Bedienrestaurants, wie das „French Kiss“ oder „Casa Nova“. Auf bewährte Restaurants wie das „Brauhaus“ mit Alpenglühen-Event und natürlich das beliebte Marktrestraurant muss natürlich auch nicht verzichtet werden. Insgesamt befinden sich 12 Restaurants an Bord.

Die Sushi-Bar auf AIDAperla, auch Sushi-Workshops werden angeboten
AIDA-Brauerei auf hoher See

Eine präsente Anzahl an Bars und Lounges machen das Angebot perfekt – mein Aperol Sprizz schmeckt mir in der Lanai Bar am besten, die sich ganz hinten, achtern, nah am Wasser befindet. Zu den Eye-Catchern an Bord zählt unter anderem die Champagner-Lounge „Spray Bar by Moët & Chandon“.

Die Champagner Lounge, die sogar über einen Außenbereich verfügt

Mittendrin und ungezwungen präsentieren sich die Shows und Unterhaltungsprogramme im „Theatrium“. Applaus für das Entertainment Team, die machen einen super Job und Entertainment-Chef Stephan Hartmann gibt wieder einmal alles!

Herzstück ist weiterhin das Theatrium
Über drei Decks zieht sich das Theatrium
AIDAperla und AIDAprima, was ist anders?

Die AIDAperla ist eine gelungene Kopie der AIDAprima. Einzig und allein auf der „AIDA Plaza“ fällt mir eine andere Farbgestaltung auf und im Beachclub ziert eine andere Figur den Beckenrand. Wie schon auf der zuerst gebauten AIDAprima und gegebenenfalls teilt ja jemand mit mir diese Erfahrung 😉 … zwischen dem Zugang vom „Weite Welt-Restaurant“ zum Außenbereich ist eine Schwelle, die sich als tückische Stolperfalle entpuppt. Die Einsatzgebiete der AIDAprima und AIDAperla haben sich bekanntlich auch neu gemischt. Ich persönlich bevorzuge die sonnenreichen Regionen im westlichen Mittelmeer oder die Kanaren. Mal schauen, wann ich das nächste Mal an Bord von AIDAprima oder AIDAperla sein werde, ich freu mich jetzt schon darauf …

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.